, ,

Schweizer Musikgrössen unterhalten

Wir freuen uns auf die Konzerte bekannter Schweizer Musikergrössen. Auf der V-ZUG Arena Bühne finden am Freitag- und Samstagabend Konzerte mit Nickless, Hecht, Manillio und Lo & Leduc statt. In den Festzelten rund um die Schwingarena gibt es Schlager, Rock, Pop, Country und Traditionelles mit Schweizer Bands und Künstlern. Für alle hat es etwas dabei.

Dem Leiter der Abteilung Fest, Carlo Bommes ist es gelungen, namhafte Künstler aus allen Sparten zu verpflichten. Ein Wiedersehen auf dem Arena-Platz gibt es mit Lo & Leduc. Das Berner Pop-Duo hat die Fans bereits vor vier Jahren begeistert. Über 8000 Besucherinnen und Besucher sorgten für eine grandiose Stimmung vor der Bossard-Arena. Die Rockpop-Band Hecht gibt in diesem Jahr nur eine Handvoll Konzerte. Eines davon in Zug. Aber auch in den verschiedenen Festzelten wird während den drei Tagen vom 23. bis 25. August 2019 einiges geboten. Francine Jordi, die Calimeros oder Heimweh treten abwechslungsweise in den Zelten auf.

Mehr Informationen gibt es auf der Künstlerseite und das ganze Programm auf der Unterhaltungsseite.

Medienmitteilung

,

Nachhaltiges Fest

Heute stellten OK-Präsident Heinz Tännnler und der Stabstellenleiter Nachhaltigkeit Andreas Lustenberger den Medien das Nachhaltigkeitskonzept vor. Das OK ESAF 2019 Zug hat sich zum Ziel gesetzt, das bisher nachhaltigste Eidgenössische Schwingfest durchzuführen, welches explizit ein umfassendes Nachhaltigkeitsmanagement beinhaltet. Es soll das erste klimaneutrale ESAF werden.

Die Vision des ESAF 2019 Zug zielt nicht nur darauf ab, ein stimmungsvolles und sportlich einmaliges Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest zu organisieren, sondern der grösste Sportanlass der Schweiz soll auch wirtschaftlich sowie ökologisch erfolgreich sein. «Ein Anlass dieser Grösse hat unweigerlich Folgen für die Region, die lokale Gesellschaft und die Umwelt», betont OK-Präsident und Regierungsrat Heinz Tännler. Um die zusätzlichen Belastungen für die Bevölkerung und die Umwelt möglichst tief zu halten und gleichzeitig eine hohe Zufriedenheit aller Anspruchsgruppen zu erreichen, wurde die vorliegende Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt. «Diese definiert klare Ziele. Zum Beispiel ein ausgeglichenes Budget, Wertschöpfung in der Region, eine zufriedene Zuger Bevölkerung, glückliche ESAF-Besucherinnen und -Besucher sowie einen sorgsamen Umgang mit der Umwelt.»

Lesen Sie dazu die Medienmitteilung.

Medienbieträge finden Sie im Pressespiegel

, ,

Sieger Ballonflugwettbewerb

An unserem Anlass “Ein Jahr vor dem Fest” im August 2018 führten wir einen Ballonflugwettbewerb durch. Die Karten flatterten zahlreich in unsere Geschäftsstelle. Der Wind trieb alle Ballone Richtung Osten. Einige nur bis über die Kantonsgrenze, andere bis nach Deutschland. Am weitesten flog der Ballon der 7-jährigen Fiona Bachmann aus Immensee, der in Bayern nördlich von München gefunden wurde. Die schwingbegeisterte Familie freut sich riesig über die zwei Sitzplatztickets. Am zweitweitesten flog der Ballon von Roland Widmer aus Cham. Er gewann 2 Rasensitzplatz-Tickets. Eine Baustellenführung mit Nachtessen für 2 Personen gewann eine Dame aus dem Kanton Schwyz. Wir gratulieren den Gewinnern herzlich.

,

Zuger Gemeinden unterstützen das ESAF

Nach dem Kanton Zug und der Stadt Zug engagieren sich auch die übrigen zehn Zuger Gemeinden für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Zug. Einen entsprechenden Patronatsvertrag haben die beiden Parteien unterschrieben.

Der Verein Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2019 Zug (ESAF 2019 Zug) und die Zuger Gemeinden, ausser der Stadt Zug, haben einen Patronatsvertrag abgeschlossen. Die Stadt Zug hat als Austragungsort eine separate Vereinbarung mit dem OK ESAF 2019 Zug getroffen. Die restlichen zehn Zuger Gemeinden haben sich auf Anfrage hin bereit erklärt, das ESAF 2019 Zug mit Sachleistungen und finanziellen Mitteln in einem Gesamtbetrag von rund 250’000 Franken zu unterstützen. Im Gegenzug räumt das OK ESAF 2019 Zug den Gemeinden verschiedene Rechte ein, auch zum Kauf von Tickets. Die Federführung bei der Aushandlung des Vertrages oblag der Gemeindepräsidentenkonferenz unter dem Vorsitz des Baarer Gemeindepräsidenten Andreas Hotz und des Chamer Gemeindepräsidenten Georges Helfenstein. Die Gemeinden sehen den Beitrag als Förderung und Unterstützung des Kulturguts, Brauchtums sowie eine gute Gelegenheit, gemeinsam nach aussen zu treten.

Medienmitteilung

Fotolegende von li na re: ESAF-Geschäftsführer Thomas Huwyler, OK-Präsident Heinz Tännler,  Andreas Hotz, Vorsitzender GPK und Georges Helfenstein, Mitglied GPK

,

Kolin feiert Geburtstag

Am 26. November 2018 feierte Kolin, der Siegermuni des Eidgenössischen Schwingfests 2019 in Zug, seinen dritten Geburtstag. Die zwei Muni-Partner Karl Rust (Landis Bau AG) und Friedolin Jeggli (Jego AG), OK-Präsident Heinz Tännler sowie Götti Harry Knüsel besuchten den Stier in Unterägeri und stellten fest: „Kolin geht es sehr gut. Er ist wohlauf und ist fürs ESAF 2019 Zug gerüstet.”

 

,

Berner Schwinger besichtigten Festgelände

Am Samstag, 13. Oktober 2018 waren die Schwinger des Berner Kantonalen Schwingerverbandes auf Besichtigungstour im Kanton Zug. Mit dabei war auch Schwingerkönig Matthias Glarner, der sich den Besuch im Kanton Zug trotz Krücken nicht entgehen liess.

Am Morgen haben die Schwinger in der Waldmannhalle in Baar trainiert und nach dem Mittagessen sind sie nach Zug gefahren, wo sie vom ehemaligen Spitzenschwinger und Präsident des ESAF Zug Trägervereins Paul Bachmann empfangen wurden. Er zeigte den interessierten Schwingern das Festgelände und erklärte ihnen, wo was geplant ist. Auf dem Festplatz, wo sie dann im nächsten Jahr in die Hosen steigen werden, posierten sie für ein Erinnerungsfoto. Nach der Besichtigung der Unterkunft ausserhalb der Stadt Zug und dem Nachtessen feuerten die Schwinger in der Bossard Arena die Bieler Eishockeyspieler an, die an diesem Abend gegen den EVZ spielten. Der Stadionsprecher begrüsste die besonderen Gäste. Stucki, Glarner und Co. standen gerne für das eine oder andere Selfie zur Verfügung.

,

Erste Steinstossqualifikation hat stattgefunden

Am Samstag, 22. September 2018 trafen sich die Steinstoss-Athleten zur ersten Qualifikation im Leichtathletik-Station Herti-Allmend. Gestossen werden konnte der 20kg, 40kg und der Unspunnenstein. Viele Sportler haben die Chance genutzt, um die Anlage, auf welcher auch am ESAF 2019 gestossen wird, auszuprobieren.Die Rangliste und Impressionen von diesem sonnigen Herbsttag gibt es hier.

Die nächsten Qualifikationen finden am 27. April und 25. Mai 2019 statt. Informationen dazu finden Sie auf der Steinstoss-Seite.

 

,

Wettbewerb Festplakat – Auflösung und Sieger

Anlässlich unseres Anlasses “Ein Jahr vor dem Fest” haben wir unseren Wettbewerb aufgelöst und die Sieger der Tickets gezogen. Wir suchten den Namen des Schwingers auf unserem Festplakat. Es ist Schwingerkönig Harry Knüsel. Es haben über 3000 mitgemacht und dabei gab es nur 120 richtige Antworten.

Sieger

Erster Preis: Giulio Trepp aus Bern (2 Schwingfesttickets gedeckt)
Zweiter Preis: Hermann Enz aus Zug (2 Schwingfesttickets ungedeckt)

Herzliche Gratulation und viel Spass am Schwingfest!