,

Grosser Ansturm auf Tickets

Der Ansturm auf die 4000 Tickets, die gestern Mittwoch in den freien Verkauf gelangten, war wie erwartet riesig. Die Organisatoren hätten rund 183’000 Tickets verkaufen können. Bis 7. Juni 2019 werden die Gewinner benachrichtigt.

4000 Tickets gelangten am Mittwoch, 22. Mai 2019, in den freien Verkauf, gleich viel wie bei den Vorgänger-ESAF in Burgdorf und Estavayer. Beim Ablauf gab es allerdings eine Änderung: Bisher galt «First come, first served». Für das Fest in Zug konnte man sich bei Ticketcorner, Ticketpartner des ESAF 2019 Zug, während 24 Stunden einschreiben und maximal vier Tickets bestellen. Danach entschied das Los über die Zuteilung. Mit diesem Verfahren haben alle die gleiche Chance, zu den begehrten Tickets zu kommen.

Bereits kurz nach Mitternacht (Mittwoch, 22. Mai 2019, 0.22 Uhr) hatten sich über 1000 Personen bei Ticketcorner registriert. Um Mitternacht, als die Plattform geschlossen wurde, waren es 53’250 Registrierungen oder 183’000 Tickets. «Das sind sehr beeindruckende Zahlen. Die Nachfrage war riesig», sagt der CSO von Ticketcorner, Urs Wyss.

Die Website esafzug.ch war in den frühen Morgenstunden total überlastet; man verzeichnete über 2 Millionen Zugriffe. Im Verlauf des Morgens konnten die Probleme aber behoben werden. Die Homepage von Ticketcorner lief jederzeit ohne Einschränkungen.

Die glücklichen Ticketbesitzer werden nun bis 7. Juni 2019 per Mail benachrichtigt und ha-ben danach während einem Zeitfenster von 48 Stunden Gelegenheit, die Tickets definitiv zu kaufen. Sollten die Gewinner ihre Tickets dann auch tatsächlich buchen und bezahlen, ist die Zug Arena (56’500) quasi ausverkauft. Sollten Gewinner aber ihr Kaufrecht nicht wahrnehmen, werden diese Tickets unter den Registrierten wieder verlost.

Das OK hält ein kleines Restkontingent an Tickets für spätentschlossene Sponsoren zu-rück. Insbesondere Supporterschaften, ein Sponsoring auf der 4. Sponsoringstufe, sind noch Packages buchbar.

Medienmitteilung